Kegelrollenlager der Serie 322.. DIN720

Kegelrollenlager Serrie 323..nach DIN 720. Die einreihigen Kegelrollenlager können Axialbelastungen nur in eine Richung aufnehmen. Die bei Radialbelastung im Lager erzeugte und in axialer Richtung wirkende Kraft muss duch eine äußere Gegenkraft ausgeglichen werden. Einreihige Kegelrollenlager werden daher gegen ein zweites Kegelrollenlager angestellt.  Kegelrollenlager haben kegelige Laufbahnen im Innen- und Außenring, zwischen denen kegelig ausgeführte Rollen angebracht sind. Die Scheitelpunkte aller Kegelflächen treffen sich in einem Punkt. Dadurch ergeben sich optimale Ablaufverhältnisse im Lager. Sie sind besonders zur Aufnahme von kombinierten ( radialen und axialen ) Belastungen geeignet. Es gibt ein-, zwei-, und vierreihige Lager. Je größer der Berührungswinkel  ( der dem Winkel an der Außenringlaufbahn entspricht ) umso größer ist auch die axiale Belastbarkeit. Der Innenring kann getrennt vom Außenring einbaut werden ( die Lager sind nicht selbsthaltend ).

Kegelrollenlager Serrie 323..nach DIN 720. Die einreihigen Kegelrollenlager können Axialbelastungen nur in eine Richung aufnehmen. Die bei Radialbelastung im Lager erzeugte und in axialer Richtung... mehr erfahren »
Fenster schließen
Kegelrollenlager der Serie 322.. DIN720

Kegelrollenlager Serrie 323..nach DIN 720. Die einreihigen Kegelrollenlager können Axialbelastungen nur in eine Richung aufnehmen. Die bei Radialbelastung im Lager erzeugte und in axialer Richtung wirkende Kraft muss duch eine äußere Gegenkraft ausgeglichen werden. Einreihige Kegelrollenlager werden daher gegen ein zweites Kegelrollenlager angestellt.  Kegelrollenlager haben kegelige Laufbahnen im Innen- und Außenring, zwischen denen kegelig ausgeführte Rollen angebracht sind. Die Scheitelpunkte aller Kegelflächen treffen sich in einem Punkt. Dadurch ergeben sich optimale Ablaufverhältnisse im Lager. Sie sind besonders zur Aufnahme von kombinierten ( radialen und axialen ) Belastungen geeignet. Es gibt ein-, zwei-, und vierreihige Lager. Je größer der Berührungswinkel  ( der dem Winkel an der Außenringlaufbahn entspricht ) umso größer ist auch die axiale Belastbarkeit. Der Innenring kann getrennt vom Außenring einbaut werden ( die Lager sind nicht selbsthaltend ).

Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen